Landgraf-Moritz-Stiftung

Die Stiftung wurde 1955 von Karl Vötterle, Friedrich Blume und Richard Baum ins Leben gerufen. Die Gründungsurkunde unterzeichnete Philipp Landgraf von Hessen (1896–1980). Der Name soll an den kunstliebenden Landgrafen Moritz von Hessen (1572–1632) erinnern. In der Satzung ist zu lesen:

„Die Stiftung steht unter dem Zeichen von Landgraf Moritz dem Gelehrten. Sie wurde im Gedenken an das Mäzenatentum des Landgrafen, insbesondere gegenüber Heinrich Schütz, Landgraf-Moritz-Stiftung benannt und soll der Förderung von Kunst und Kultur, insbesondere der Musik, dienen.“

Ihr Zweck ist es, die Musik zu fördern, insbesondere Studien zu Heinrich Schütz und dessen Zeitgenossen. Darüber hinaus werden auch andere musikalische Aktivitäten unterstützt.