Dvorák, Antonín
Konzert für Violoncello und Orchester h-Moll op. 104
Editionsnummer
H 1200
ISMN
9790260103320
Band / Reihe
Gesamtausgabe der Werke von Antonín Dvorák III/12
Bearbeiter
Zelenka, Ladislav
Besetzung des Werkes
Cello, Orchester
Produktart
Klavierauszug
Erscheinungsform
Geheftet
Seitenanzahl / Format
31,0 x 23,5 cm
Das Konzert für Violoncello und Orchester h-moll op. 104,zweifellos eines der beliebtestenStücke im Weltrepertoire für Violoncello, ist das letzte Werk, das Dvorakwährend seinesdreijährigen Aufenthaltes in Amerika komponierte, wo er Direktor des NationalConservatoryof Music in New York (1892–1895) war. Dvorak hatte keine besonders innigeBeziehung zumVioloncello als Soloinstrument (er war nämlich überzeugt, dass es nur imOrchester und inder Kammermusik ein schönes Instrument sei, weil nur seine mittlere Lagekultiviert klinge– in seinen eigenen Worten: „oben näselt es und unten brummt es“). Daher ist esinteressant,dass er ausgerechnet für Violoncello ein Konzert schuf, das von Künstlern undPublikum aufder ganzen Welt innig und herzlich bewundert und verehrt wird. Der hiervorliegende Titel isteine kritische Ausgabe auf der Grundlage der Handschrift des Komponisten undist Teil derersten Kritischen Gesamtausgabe der Werke A. Dvoraks; in der vorliegendenEdition wurdeausnahmsweise eine neuere Art der Notation für das Violoncello verwendet, undzwar beimdirekten Übergang vom Bass- in den Violinschlüssel – in diesen Fällen klingtdas Violoncelloso, wie es geschrieben ist. Die Klavierbearbeitung des Komponisten hat nach derPartiturfür diese Ausgabe Karel Solc ergänzt und revidiert. Den Violoncellopartveröffentlichen wirin der Revision von Ladislav Zelenka, des damaligen Mitglieds des BöhmischenQuartetts.

If you can read this something went wrong
14,95 €
inkl. USt.
Lieferbarkeitsanzeigelieferbar
Exemplare