Geschichte der musikalischen Interpretation im 19. und 20. Jahrhundert
Aspekte – Parameter
Editionsnummer
DBV00128-01
ISBN
9783761870532
Herausgeber
Loesch, Heinz von / Wolf, Rebecca / Ertelt, Thomas
Sprache(n) des Werkes
Deutsch
Produktart
Buch
Bemerkungen
PDF
Erscheinungsform
Digital / Datei
Seitenanzahl / Format
799 S.
Die erste große zusammenfassende Darstellung der Geschichte musikalischer Interpretation in den letzten beiden Jahrhunderten.

Nachdem Band 1 Ästhetik und Ideengeschichte, Band 2 Institutionen und Medien der Interpretation thematisiert haben, befasst sich Band 3 mit der klingenden Interpretation selbst. Behandelt werden all jene Kategorien, die für Interpretation und ihre Wahrnehmung grundlegend sind:

• Tempo und Tempomodifikationen, Dynamik, Phrasierung und Artikulation, Portamento und Vibrato, Textaussprache, Stimmung und Intonation
• die verwendeten Instrumente mit ihren spieltechnischen Möglichkeiten und Grenzen einschließlich der menschlichen Stimme
• »Medien« der Interpretation: Körper, Raum sowie die technischen Medien der Speicherung und Reproduktion, die Tonträger
Von fundamentaler Bedeutung ist ferner die Frage, in welchem Umfang man dem Notentext einer Komposition folgt bzw. von ihm abweicht (»Willkürliche Veränderungen«, »Retuschen«, Ensemblekoordination), und welche Rolle regionale Differenzen bei der Interpretation spielen.


Die Herausgeber
Heinz von Loesch ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Staatlichen Institut für Musikforschung und Professor an der TU Berlin. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Geschichte der Musiktheorie, der Ästhetik sowie der Aufführungspraxis und Interpretation. Er ist innerhalb der Gesellschaft für Musikforschung Sprecher der Fachgruppe Aufführungspraxis und Interpretation.

Rebecca Wolf ist Direktorin des Staatlichen Instituts für Musikforschung. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in der Verbindung von materieller Kultur und Musik sowie im Bereich der Musik in Krieg und Frieden. Zuletzt unterrichtete sie an den Universitäten in Regensburg und München.

Thomas Ertelt ist emeritierter Direktor des Staatlichen Instituts für Musikforschung und Herausgeber des „Briefwechsels der Wiener Schule“. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der Musik der Wiener Schule, der Geschichte der Musiktheorie und der Geschichte der musikalischen Interpretation.
If you can read this something went wrong
79,99 €
inkl. USt.
LieferbarkeitsanzeigeDigitale Ausgabe

Weitere Medienformate