Beethoven, Ludwig van
Streichquartett cis-Moll op. 131
- Oft als Beethovens „persönlichste“ Musik empfunden
- Neuausgabe von Jonathan Del Mar
- Beethovens Bleistiftmarkierungen akribisch ausgewertet
Erscheinungstermin
06/2021
Editionsnummer
BA 9031
ISMN
9790006568536
Band / Reihe
BÄRENREITER URTEXT
Herausgeber
Del Mar, Jonathan
Besetzung des Werkes
Streichquartett
Produktart
Stimmensatz, Urtextausgabe
Besetzung
1. Violine, 2. Violine, Viola, Cello
Erscheinungsform
Geheftet
Viele Anekdoten ranken sich um das Streichquartett op. 131: Beethoven habe es als sein bestes Werk bezeichnet; dieses Streichquartett habe ihm – im Rückblick auf die Werke seiner letzten Schaffensperiode – am meisten am Herzen gelegen unter. Der Komponist habe darin vieles verarbeitet: gesundheitliche Leiden, die soziale Isolation aufgrund seiner fortschreitenden Ertaubung, und den Selbstmordversuch seines Neffen Karl. Man erzählt sich auch, Franz Schubert habe auf seinem Totenbett gewünscht, dieses Werk noch einmal hören zu dürfen. Wenn die Anekdoten vielleicht nicht alle wahr sind, verraten sie doch, was Generationen von Musikern in diesem Streichquartett zu erkennen glaubten: die persönlichste Musiksprache Beethovens und eine verletzliche Mitteilung aus der letzten Zeit vor seinem Tod. Diese neue Ausgabe Jonathan del Mars stellt eine sorgfältige Überarbeitung dieses sehr komplexen Werks dar, wobei neu auch bisher fast immer ignorierte Bleistiftmarkierungen Beethovens sinnvoll einbezogen wurden.
ca. 25,95 €
inkl. USt.
Lieferbarkeitsanzeigein Vorbereitung
Empfehlungen