Mozart, Wolfgang Amadeus
Requiem
Neuvervollständigung
Erscheinungstermin
06/2022
Editionsnummer
BA11310
ISMN
9790006569199
Band / Reihe
BÄRENREITER URTEXT
Herausgeber
Ostrzyga, Michael
Besetzung des Werkes
Soli, Gemischter Chor (SATB), Orchester
Sprache(n) des Werkes
Lateinisch
Sprache(n) des Textteils
Deutsch, Englisch
Produktart
Partitur, Urtextausgabe
Besetzung
Sopran solo, Alt solo, Tenor solo, Bass solo, Gemischter Chor (SATB), Orchester
Erscheinungsform
Kartoniert
Seitenanzahl / Format
ca. 256 S.
Die vorliegende Edition bietet einerseits eine quellenkritische Ausgabe von Mozarts Requiem-Fragment und gleichzeitig eine Alternative zur traditionellen Fassung Süßmayrs. Sie ermöglicht die Aufführung (1) des Fragments, das in Partitur und Stimmen im Druck kenntlich gemacht ist, (2) der authentischen, aber nicht von Mozart fertiggestellten Teile in einer stilgemäßen Ausinstrumentierung sowie (3) derjenigen Teile, die im Fragment gänzlich fehlen, in einer Ergänzung im Stil Mozarts ausgehend von den historischen Ergänzungen Süßmayrs und Eyblers.

Bei der Vervollständigung des Fragments stützt sich der Herausgeber auf umfassende komparativ-analytische Studien zu Mozarts Kirchenstil und seiner Satztechnik. Auch der Einfluss Händels und Bachs, der sich in Mozarts späten Lebensjahren insbesondere im Fragment des Requiems manifestiert, wird in den zu ergänzenden und anzufügenden Teilen berücksichtigt.

An zwei Stellen stehen alternative Sätze bzw. Satzteile zur Wahl, da sich hier, ausgehend von der historischen Fassung Süßmayrs, zwei divergierende Szenarien nicht gegeneinander abwägen lassen und beide den Absichten Mozarts entsprochen haben könnten: Das „Lacrimosa“ kann mit oder ohne Amen-Fuge geschlossen werden, das „Sanctus“ wie gewohnt in D-Dur oder aber auch in d-Moll beginnen. Vor allem ermöglicht dies den Erhalt des B-Dur-„Hosanna“ aus Süßmayrs Autograph, das bislang als satztechnisch einwandfreier Satz noch gar nicht erkannt wurde.

- Quellenkritische Ausgabe des Requiem-Fragments
- Eingerichtetes Aufführungsmaterial zur Aufführung des Fragments, einer lediglich ergänzten Version der authentischen Mozart-Teile oder einer Mozarts Tonsprache nachempfundenen Vervollständigung
- Rückgriff auf andere Kirchenmusikfragmente Mozarts für fehlende Teile
- Berücksichtigung der schon im Fragment erkennbaren Einflüsse Bachs und Händels bei den zu ergänzenden und anzufügenden Teilen
- Alternative Aufführungsmöglichkeiten für Lacrimosa, Sanctus und Benedictus
- Gut spielbarer Klavierauszug
- Mit umfangreichem Vorwort zu Geschichte und Rezeption, zur analytisch-stilkritischen Diskussion und zu modernen Ergänzungen (dt./engl.) sowie mit ausführlichem Kritischen Bericht (engl.) – teilweise online über die Bärenreiter-Website verfügbar
- Bereits bewährt in zahlreichen Aufführungen u. a. an der Harvard University, beim Rheingau Musik Festival, beim Monadnock Music Festival (New Hampshire), Salt Lake City (Utah), in Radio-Sendungen (NDR, SWR, WDR), CD-Einspielung mit Concerto Köln, dem Chorwerk Ruhr und Florian Helgath (u. a. Le Disque classique du jour bei francemusique.fr und dreifach nominiert für den Opus Klassik 2021, als „Ensemble“, „Chorwerkeinspielung“ sowie „Editorische Leistung“ des Jahres.)
If you can read this something went wrong
ca. 69,00 €
inkl. USt.
Lieferbarkeitsanzeigein Vorbereitung
Empfehlungen