Hummel, Johann Nepomuk
Sonate für Klavier und Violoncello op. 104
Editionsnummer
BA 10904
ISMN
9790006558001
Band / Reihe
BÄRENREITER URTEXT
Herausgeber
Kroll, Mark
Sprache(n) des Textteils
Englisch, Deutsch
Produktart
Spielpartitur, Stimme, Urtextausgabe
Besetzung
Cello, Klavier
Erscheinungsform
Geheftet
Seitenanzahl / Format
X, 35/9 S. - 31,0 x 24,3 cm
Der in seiner Zeit berühmte österreichische Komponist und Pianist Johann Nepomuk Hummel (1778–1837) studierte bei Mozart und war ein Freund von Beethoven.
Unter seinen vielen Kompositionen befindet sich eine relativ späte Sonate für Violoncello und Klavier, die er 1824 geschrieben und 1826 veröffentlicht hat.
Dieses reizvolle, frühromantische Werk hat drei Sätze mit einem wirkungsvollen Klavierpart. Eine ausdrucksstarke Cello-Kantilene in der „Romanze“ kann aber auch jeden Cellisten begeistern.

Der Herausgeber Mark Kroll legt hier die erste kritisch-praktische Edition der Sonate vor. Ihr liegen die Erstausgabe aus dem Jahr 1826 sowie das seinerzeit als Stichvorlage benutzte Autograph zugrunde.
Der Vergleich dieser Quellen förderte eine Reihe Details zutage, vor allem im Hinblick auf die Dynamik, die für die Erstausgabe unberücksichtigt blieben.
If you can read this something went wrong
If you can read this something went wrong
Pressestimmen
Die jetzt vorliegende Neuausgabe von Mark Kroll stellt Hummels Komposition im Urtext wieder her. Er hat auch ein sehr gutes Vorwort verfasst, das nicht nur die Entstehung darstellt, sondern auch Hinweise zur Aufführungspraxis gibt. Die technische Herstellung ist auf anerkannt höchstem Niveau.“
(Holger Best, ESTA-Nachrichten, Oktober 2017)
16,50 €
inkl. USt.
Lieferbarkeitsanzeigelieferbar
Exemplare
Empfehlungen