Vielstimmigkeit

Beat Furrers neue Konzerte

Beat Furrers Uraufführungsprojekte umfassen zwei Werke für höchst unterschiedliche Instrumente, die beide im Ruf stehen, der menschlichen Stimme nahe zu sein: Sein Konzert für Violine und Orchester wird am 15. Oktober 2020 von Ilya Gringolts (Violine) und dem Münchener Kammerorchester unter Leitung von Clemens Schuldt in München uraufgeführt. Das Werk fragt nach den Möglichkeiten der Violine, es vollzieht eine Erforschung dessen, „was Melodie für Violine heißen könnte“, und tastet den gesamten Klangraum des Instruments vom höchsten, nur noch geräuschhaften bis zum tiefsten möglichen Ton ab.

Furrers Konzert für Klarinette und Ensemble lotet die Vielstimmigkeit des facettenreichen Klarinettenklangs aus. Es erlebt die Uraufführung der vollständigen Fassung mit Martin Adámek (Klarinette) und dem Ensemble intercontemporain unter Matthias Pintscher am 18. Dezember 2020 im Boulez Saal Berlin.