Der Esprit der Opéra comique

„Opus Klassik“ 2020 für Gounods „Urfaust“

Als überzeugendste Neuaufnahme einer Oper des 19. Jahrhunderts wird die auf dem Label des Palazzetto Bru Zane erschienene Ersteinspielung von Gounods Meisterwerk in der Urfassung von 1859 mit dem „Opus Klassik“ 2020 ausgezeichnet.

Diese basiert auf der von Paul Prévost für den Bärenreiter-Verlag erstmals edierten Version mit gesprochenen Dialogen und zum Teil neu aufgefundenen Gesangsnummern, die viel stärker als die spätere durchkomponierte Fassung den Esprit der Opéra comique verkörpert.

Ein handverlesenes Sängerensemble mit der Tenorentdeckung Benjamin Bernheim als Faust, der als bester Nachwuchssänger ebenfalls mit dem „Opus Klassik“ gewürdigt wird, Veronique Gens (Marguerite) und Andrew Foster-Williams (Méphistophélès) sowie das französische Eliteensemble „Les Talens Lyriques“ unter Leitung von Christophe Rousset treffen perfekt Ton und Geist von Gounods „Urfaust“.

Die gedruckte Partitur der Reihe „L’Opéra français“ steht kurz vor ihrem Erscheinen, und eine prominente szenische Erstaufführung konnte auch schon gesichert werden: An der Oper Köln wird Chefdirigent François-Xavier Roth die für den 23. Mai 2021 geplante Neuinszenierung durch Johannes Erath leiten.

CD:
Charles Gounod
Faust (version 1859)
Benjamin Bernheim, Veronique Gens, Andrew Foster-Williams, Jean-Sebastien Bou, Flemish Radio Choir, Les Talens Lyriques, Christophe Rousset,
Palazzetto Bru Zane (3 CDs + Buch)

Die Bärenreiter-Gesamtausgabe
BA 8713-01

Weitere Informationen