Roche Commission 2024 für Beat Furrer

Beat Furrer erhält Kompositionsauftrag für Lucerne Festival

Beat Furrer erhält den zwölften Kompositionsauftrag der «Roche Commissions» für 2024. Der in der Schweiz geborene österreichische Komponist Beat Furrer zählt zu den gefragtesten Vertretern seiner Generation. Die Wahl erfolgte durch Roche auf Vorschlag der künstlerischen Leitung von Lucerne Festival.
Die Uraufführung seines Werks wird im Rahmen des Sommer-Festivals 2024 mit dem Lucerne Festival Contemporary Orchesttra (LFCO) stattfinden, er wird selbst am Dirigentenpult stehen.
Das Schweizer Pharmaunternehmen Roche unterstützt bahnbrechende zeitgenössische Kunst, kulturelle Projekte und Aktivitäten. Mit der Roche Commission zeichnet der Konzern alle zwei Jahren bedeutende Komponisten aus.

Beat Furrer (photo: EvS/Manu Theobald), 1954 geboren, studierte in Wien Dirigieren an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst bei Otmar Suitner sowie Komposition bei Roman Haubenstock Ramati. Im Jahr 1985 gründete Furrer das renommierte Ensemble Klangforum Wien, das er bis 1992 leitete und dem er seitdem als Dirigent verbunden ist. 1996 war er bereits bei Lucerne Festival, das damals noch Internationale Musikfestwochen Luzern hieß, als composer-in-­residence präsent. Sein vielfältiges Werk umfasst seit den 1980er Jahren solistische Kompositionen und Kammermusik bis hin zu Werken für Ensemble, Chor und Orchester sowie Opern. 2006 wurde er mit dem Goldenen Löwen bei der Biennale Venedig ausgezeichnet, 2018 erhielt er den Ernst von Siemens Musikpreis. Seine Werke wurden unter anderem am Theater Basel, bei den Donaueschinger Musiktagen oder an der Staatsoper Unter den Linden aufgeführt. Seit Herbst 1991 ist Furrer ordentlicher Professor für Komposition an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Graz.

www.lucernefestival.ch