„Edward II.“

Ersteinspielung von Scartazzinis Oper auf der Longlist des Deutschen Schallplattenpreises

Seine Oper sorgte bei der Uraufführung im Februar 2017 an der Deutschen Oper Berlin für großes Aufsehen. Die Erstaufnahme von Andrea Lorenzo Scartazzinis „Edward II“ bei Oehms Classics in der Besetzung der Uraufführung, die schon mit Supersonic Award des Online Magazins „Pizzicato“ ausgezeichnet wurde, ist nun ist auf der Longlist 1/2018 des Deutschen Schallplattenpreises in der Kategorie „Oper“ nominiert worden.

Das Drama nach den gleichnamigen Schauspiel von Christopher Marlowe wurde von Andrea Lorenzo Scartazzini nach einem Libretto von Thomas Jonigk komponiert. Die Geschichte um den historischen Edward II. ist als Tragödie über einen schwulen König von aktueller Relevanz: „Es ist vielmehr ein Zeichen einer wachsenden gesellschaftlichen Vielfalt, die auch in der Kunst ihren Niederschlag findet“, so Scartazzini.