Vadim Karassikov

Biographie

1972am 7. November in Ekaterinburg geboren
1993Abschluss an der Staatlichen Musikakademie Ekaterinburg
seit 1995werden seine Werke regelmäßig sowohl von den wichtigsten internationalen Musikfestivals und Konzertreihen als auch in anderen Konzertprogrammen etwa in Moskau, Paris, New York, Amsterdam, Wien, Berlin, Stockholm, Los Angeles, Montreal, Brüssel, Manchester, Huddersfield, Minneapolis, Antwerpen, Toronto, Luxemburg, Dresden, Buenos Aires, Salzburg, Frankfurt, Graz, Hamburg, Linz, Stuttgart, Darmstadt aufgeführt
1996Kompositionspreis des Ersten Internationalen Musikfestivals „Dialog“, Moskau
1998Abschluss vom Staatlichen Tschaikowsky-Konservatorium Moskau, an dem er u.a. bei Edison Denissov studierte Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD)
2000Künstlerhof-Schreyahn-Stipendium
2002Stipendium Herrenhaus-Edenkoben
2003Stipendium Berliner Akademie der Künste
2008Fleetinsel-Stipendium der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg
2013Stipendium des Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia Bamberg
Er erhielt Kompositionsaufträge vom Ensemble Modern, von den Donaueschinger Musiktagen, vom Klangforum Wien, der Philharmonie Luxembourg und dem Ensemble Intercontemporain, den Neuen Vokalsolisten Stuttgart, dem ORF und dem ensemble recherche.
Außerdem komponierte er für das Internationale Musikinstitut in Darmstadt, das Wiener Konzerthaus, den Berliner Kultursenat, die Internationale Musikwoche Gaudeamus Amsterdam, die „opera silens“ in Hamburg, für Claude Delangle und Carin Levine.
Seine Werke werden regelmäßig vom Radio France, Holland Radio, ORF, WDR, HR, MDR, Radio Bremen und anderen Sendern ausgestrahlt. Sie sind auch auf CD von BIS-Grammofon, Schweden (BIS-CD 765) erschienen.