Gerhard Wimberger

Mehr

Über Gerhard Wimberger

„In Wimbergers Schaffen dominieren musikdramatische Werke bzw. Kompositionen für größere Besetzungen; traditionelle Gattungen der Kammermusik finden demgegenüber erst relativ spät Eingang in sein Oeuvre. Das Nebeneinander von Tragik und Komik, von vertraut Klingendem und avancierter Klangsprache, das Bekenntnis zu einer Vielfalt stilistischer Möglichkeiten und einer damit verbundenen Offenheit und Toleranz gegenüber allem, was das Phänomen Musik in seiner Komplexität ausmacht: diese kompositorische Haltung findet im Werk Wimbergers in besonderer Weise Niederschlag. Dies impliziert ebenso gelegentliche Affinitäten zum Bereich der Unterhaltungsmusik und des Jazz wie eine kritische Haltung gegenüber jeglicher Art von ästhetischer Dogmatik, und ? vor allem in seinem jüngeren Schaffen ? eine intensive Auseinandersetzung mit philosophischen und weltanschaulichen Inhalten.“

      Peter Revers