Gerhard Wimberger

Biographie

1923am 30. August in Wien geboren
seit 1927wohnhaft in Salzburg
1940-1947Kompositionsstudium am Mozarteum in Salzburg bei Cesar Bresgen und Johann Nepomuk David sowie Dirigierstudium bei Clemens Krauss und Bernhard Paumgartner, unterbrochen 1941-1945 durch Arbeits- und Militärdienst
1947/48Korrepetitor an der Wiener Volksoper
1948-1951Kapellmeister am Salzburger Landestheater
1953-1981Leiter der Dirigentenklasse am Mozarteum in Salzburg
1956Anerkennungspreis des Österreichischen Unterrichtsministeriums
1957-1967Leiter des Salzburger Akademieorchesters
1959außerordentlicher Professor an der Hochschule Mozarteum
1967Österreichischer Staatspreis für Komposition
1968-1991Leiter einer Kompositionsklasse am Mozarteum in Salzburg
1969Ordentlicher Hochschulprofessor
1971-1991Mitglied des Direktoriums der Salzburger Festspiele
1977Würdigungspreis für Musik des Österreichischen Bundesministeriums für Unterricht und Kunst
1977Korrespondierendes Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste in München
1990-1998Präsident der AKM Österreich (Autoren,  Komponisten, Musikverleger)
1991emeritiert
2000-2003Stellvertretender Vorsitzender des  Universitätsbeirates der Universität Mozarteum
seit 2006Mitglied des Beirates der Giordano Bruno Stiftung Als Dirigent (vor allem Mozart und Moderne) im In- und Ausland tätig. Zahlreiche Schriften, Aufsätze und Reden. Als Juror bei vielen internationalen Wettbewerben (Komposition und Interpretation) verpflichtet. 
2016am 13. Oktober in Salzburg gestorben.