Georg Friedrich Händel

Messiah HWV 56

Georg Friedrich Händels Oratorium Messiah entfachte bei seiner Uraufführung am 13. April 1742 in Dublin helle Begeisterung. Eine Zeitung schrieb wenige Tage später, es vereine „the Sublime, the Grand, and the Tender“, das Erhabene, das Großartige und das Zärtliche. Bis heute ist der Erfolg ungebrochen, weltweit hat der Messiah seinen herausragenden Platz im Musikleben.

Am 14. April 2009 jährte sich zum 250. Mal der Todestag Händels. Zum Jubiläumsjahr schlossen sich die British Library und der Bärenreiter- Verlag zusammen, um das Autograph des Messiah in einem sorgfältig reproduzierten, aufwendig ausgestatteten Faksimile der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Der renommierte Händel-Forscher Donald Burrows führt in die Charakteristika der Handschrift ein, stellt die Entstehungsgeschichte dar und erläutert die Unterschiede zu späteren Fassungen des Messiah, wie sie sich in den sogenannten Direktionspartituren niedergeschlagen haben. Ergänzend wird eine zweiseitige Skizze aus dem Fitzwilliam Museum Cambridge abgedruckt.

448,00 €
Preisermäßigung bei Fortsetzungsbezug