Was ist das Besondere an Bärenreiter-Urtextausgaben zur Klaviermusik?

Ausgaben für die Praxis  
Bärenreiter-Urtextausgaben zur Klaviermusik richten sich keinesfalls nur an Spezialisten, sondern bieten gerade auch Schülern, Studenten, Lehrern und Liebhabern ein Maximum an Information, die in Unterricht und Selbststudium für zuverlässige Orientierung sorgt. Dazu gehört eine höchsten Ansprüchen genügende lesefreundliche Notengrafik mit praktischen Wendestellen. Ausklappseiten machen bei fehlenden Wendemöglichkeiten störendes Umblättern überflüssig, so zum Beispiel im Schumanns Klavierstück „Vogel als Prophet" („Waldszenen“ op. 82, BA 9640) oder in Saties 5. „Gnossienne“ (BA 10807).

Großzügige Ausstattung  
Die neuen Bärenreiter Urtext-Editionen sind mit detaillierten Vorworten versehen, die in die Werke einführen. Auskunft zu Fragen historischer Spielanweisungen, Verzierungen, Pedalangaben oder Artikulation geben Kapitel zur Aufführungspraxis, verfasst von ausgewiesenen Autoren wie zum Beispiel dem Tasteninstrumentalisten Mario Aschauer, Assistant Professor of Musicology at the Sam Houston State University School of Music (Huntsville, TX), dem Pianisten Hardy Rittner (Hochschule für Musik Freiburg), der durch exemplarische Einspielungen der Klaviermusik von Brahms und der Etüden von Chopin auf historischen Instrumenten hervorgetreten ist, dem französischen Pianisten Alexandre Tharaud oder dem Satie-Spezialisten und Interpreten neuer Musik Steffen Schleiermacher. Renommierte Pianisten und Pädagogen sichern unseren Ausgaben höchstes spielpraktisches Niveau durch ihre reichhaltige Kenntnis der historischen wie modernen Interpretation.

Internationale Experten  
Herausgeber unserer Urtext-Editionen zur Klaviermusik sind international angesehene Fachleute: u. a. Jonathan Del Mar, einer der versiertesten Beethoven-Kenner überhaupt, ediert für Bärenreiter sämtliche Klaviersonaten Beethovens; Christoph Flamm, herausragender Forscher u. a. zur russischen Musik, ist Herausgeber der Bärenreiter Urtext-Ausgaben der sämtlichen Sonaten Skrjabins; Denis Herlin, Directeur de recherche am Centre national de recherche scientifique (CNRS) in Paris und intimer Kenner der französischen Musik des 17. und 18. Jahrhunderts, insbesondere der Werke Rameaus und Couperins, hat für Bärenreiter 2016 den ersten Band einer pionierhaften Ausgabe der „Pièces de Clavecin" vorgelegt.

Das umfangreiche Bärenreiter-Klavierprogramm präsentiert sich vielseitig und wird regelmäßig um zahlreiche neue Editionen erweitert. Das Angebot reicht von Meisterwerken vom Barock bis zur frühen Moderne mit einem traditionellen Schwerpunkt auf den Komponisten des Barock und der Wiener Klassik.

Hier geht es zu unseren aktuellen Vorschauen.

Bärenreiter Urtext-Editionen vereinen musikwissenschaftliche Qualität auf höchstem Niveau mit den Erfordernissen der musikalischen Praxis zu attraktiven Preisen und einer reichhaltigen Auswahl.

Zum Schnuppern empfehlen wir das Bärenreiter Piano Kaleidoscope (BA 10900) mit einer bunten Mischung verschiedener Schwierigkeitsgrade und Stile zum kleinen Preis.