Schabram, Kai Marius
Konzepte 'großer' Form
Studies about the symphonic cycle in the 18th and 19th century
Edition no.
BVK 2383
ISBN
9783761823835
Volume / Series
Kieler Schriften zur Musikwissenschaft 54
Editor
Janz, Tobias / Oechsle, Siegfried
Language(s) of work
German
Product format
Book
Binding
Hardback
Pages / Format
504 S. - 23,5 x 17,0 cm
Mit dem Phänomen instrumentalzyklischer Geschlossenheit begann sich die Musiktheorie erstmals ab der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts systematisch auseinanderzusetzen.

Die Gattung der „großen“ Symphonie avancierte zum bevorzugten Objekt dieses Diskurses. Dabei lautete die bestimmende Frage:
Wie ist es möglich, dass drei oder vier charakterlich vollkommen unterschiedliche Sätze eine übergeordnete Einheit ausbilden können?

In Auseinandersetzung mit den „klassischen“ Modellen und zyklischen Novitäten der symphonischen Praxis legte die Theorie unterschiedliche Einheitskonzepte vor, die der Musikwissenschaftler Kai Marius Schabram detailliert rekonstruiert und dialogisch miteinander verhandelt.
If you can read this something went wrong
If you can read this something went wrong
59.00 €
incl. VAT
Lieferbarkeitsanzeigeavailable
Copies
Recommendations