Ungebrochene Schaffenskraft

Schweizer Musikpreis für Rudolf Kelterborn

Rudolf Kelterborn erhält einen der Schweizer Musikpreise 2020. Mit nach wie vor ungebrochener Schaffenskraft gehört der 1931 in Basel geborene Komponist zu den einflussreichsten Komponisten, Pädagogen und Musikpublizisten der Gegenwart. Nach den Studienjahren in Basel und Salzburg nahm er an den Darmstätter Ferienkursen für Neue Musik 1955–1960 teil. Mit Heinz Holliger und Jürg Wyttenbach lancierte er 1987 das Basler Musik Forum. Er unterrichtete, u. a. als Mentor von Andrea Lorenzo Scartazzini, Musiktheorie, Analyse und Komposition an Musikhochschulen im In- und Ausland und veröffentlichte zahlreiche musiktheoretische und -analytische Schriften. In den 1970er Jahren leitete er zudem die „Schweizer Musikzeitung“ und die Musikabteilung von Radio DRS (heute SRF). Rudolf Kelterborns kompositorisches Schaffen verzweigt sich in alle musikalischen Gattungen und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Bis 1996 trat er auch als Gastdirigent in Erscheinung, vor allem als Interpret eigener Werke.

Die Übergabe des Preises findet am 17. September 2020 in Lausanne durch den Bundesrat statt.

(Foto: Universität Oldenburg)