„Für Chor gemacht!“

Reihe mit Arrangements für gemischten Chor von Oliver Gies geht an den Start

Oliver Gies (Foto: Danny Kurz), bekannt als Kopf der A-cappella-Gruppe „Maybebop“, zählt zu den erfolgreichsten Chorarrangeuren in Deutschland. Er kombiniert anspruchsvolle Arrangements mit guter Singbarkeit und wählt bekannte Songs und Evergreens, die für Vergnügen sorgen – bei Chorsängerinnen und -sängern wie beim Publikum. Nun geht im Bosse Verlag die neue Reihe „Für Chor gemacht!“ mit Arrangements von Oliver Gies an den Start. Sie transportieren den Charakter des Originals und setzen instrumentale Anteile mit sängerischen Möglichkeiten um. Alle Stimmen werden gleichermaßen mit interessanten und herausfordernden Aufgaben bedacht. Oliver Gies‘ Leitspruch beim Arrangieren lautet: für Stimmen schreiben, nicht gegen sie. Alles ist mit Maß gemacht, rundum ausgewogen und im Lot.

Mit fünf bekannten Titeln geht es los: „Sympathy for the Devil“ (BE 631) von den Stones, „Ebony and Ivory“ (BE 632) von Paul McCartney, „Solang‘ man Träume noch leben kann“ (BE 636) von der Münchner Freiheit „School’s out“ (BE 638) von Alice Cooper und „Bicycle Race“ (BE 640) von Queen. Mit „Kleiner grauer Falter“ (BE 636) kommt eine Eigenkomposition von Oliver Gies hinzu.