Ausgezeichnet

göttingen händel competition 2021: Ensemble „I Zefirelli“ gewinnt Bärenreiter Urtext-Preis

 Bei den Internationalen Händel-Festspielen in Göttingen stehen die Preisträger des Wettbewerbs „göttingen händel competition 2021“ (ghc) fest.

Die Finalisten bewegten sich auf hohem Niveau, und drei Ensembles schafften es dieses Jahr in die Endauswahl: „Mozaïque“, „I Zefirelli“ und „Fiamma Nera“. Das Ensemble „Mozaïque“ konnte mit seinem Vortrag vor allem in punkto Originalität und Performance überzeugen und entschied schließlich das spannende Rennen für sich – mit lediglich 0,2 Punkten Vorsprung gewann es den ersten, mit 5.000 € dotierten Platz. Der Bäreneiter Urtext-Preis geht in diesem Jahr an das Ensemble „I Zefirelli“, das sich über einen Notengutschein in Höhe von 1.000 € freuen darf.

„Wir gratulieren herzlich und wünschen viel Freude beim Musizieren mit unseren Bärenreiter Urtext-Ausgaben“, so der Verlag.

„I Zefirelli“ (Foto: I Zefirelli © Markus Catenhusen) steht für frischen Wind in der Alten Musik. Das Ensemble besteht aus sechs Musikern mit Erfahrung als Solisten und Kammermusikpartner, die sich der historisch informierten Aufführungspraxis verschrieben haben. Zusammen als Ensemble schaffen sie durch intuitive und mitreißende Interpretationen besondere Konzertatmosphären.

Aufgrund der Corona-Krise fand der Wettbewerb digital statt. Die Ensembles, aus denen die Finalisten ausgesucht wurden, mussten die Jury mit ihren kreativen Versionen von Händels Flavio, Re de’ Langobardi bzw. Berenice, Regina d’Egitto überzeugen.

 Das Preisträgerkonzert im Rahmen der Internationalen Händel-Festspiele Göttingen wird in diesem Jahr am 15.09.2021 in der St. Blasius-Kirche in Hann. Münden zu sehen sein.

 

(Weitere Informationen:
Zur Pressemitteilung der Internationalen Händel-Festspiele Göttingen
Zum Ensemble „I Zefirelli“
)