Stage

Sardakai

Oper in elf Szenen op. 206 (1967-1969). Text vom Komponisten (deutsch). BA 6038, Aufführungsmaterial leihweise

Personen: Sardakai, Königin von Migo Migo (Sopran) / Urumuru, Führer der Rebellion gegen Sardakai (Bass) / Dr. Adriano, ein Psychoanalytiker (Bariton) / Aminta, seine Freundin (Mezzosopran) / Carlo Murbruner, ein Dichter (Tenor) / Heloise, seine Freundin (Mezzosopran) / Zwei Geheimagenten der Königin und ein Polizist in Ramadra (stumme Rollen) / Passagiere, Personal im Flughafen, Eingeborene von Migo Migo (stumme Rollen nach Bedarf)

Orchester: 1 (auch Picc), 1, 2, 1, - 1, 1, 1, 0 - Pk, Schlg (6) - Cel, Hfe, 2 Klav, elGit - Str / ca, 85 Minuten

Uraufführung am 27. Juni 1970 in Hamburg: Hamburgische Staatsoper, Philharmonisches Staatsorchester, Musikalische Leitung Ernst Krenek, Inszenierung Leopold Lindtberg, Bühnenbild Rudolf Heinrich, Kostüme Hans-Ulrich Hettinger

Konzertante Uraufführung der Neufassung am 24. September 2000 in Berlin, Konzert des DeutschlandRadio: Konzerthaus Berlin, Ksenija Lucic (Sardakai), Egbert Junghanns (Urumuru), Markus Köhler (Dr. Adriano), Cornelia Entling (Aminta), Jörg Dürmüller (Carlo Murbruner), Maacha Deubner (Heloise), Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Leitung Reinhard Schmiedel

Der Zauberspiegel

Fernsehoper in vierzehn Bildern op. 192 (1963-1966). Text vom Komponisten (deutsch). BA 4169, Aufführungsmaterial leihweise

Personen: Ein chinesischer Kaiser (Bass) / Liu Tsao, seine Freundin (Mezzosopran) / Francesco, ein italienischer Maler (Tenor) / Pierre, ein Erfinder (Bass) / Carola seine Freundin (Sopran) / Rudolf, Museumsdirektor (Tenor) / Barban, Kommissar (Bass) und Vera, Operateur 378 (Alt), im Intelligenzbüro einer fremden Macht / Ein Diener des Kaisers (Tenor) / Ein U-Bahn-Schaffner (stumme Rolle)

Statisterie: Passagiere der Untergrundbahn

Orchester: 1 (auch Picc oder AFI), 1, 1 (auch BKlar), 1 (auch Kfag) - 1, 1, 1, 0 - Schlg (4) - Hfe, elGit, Glsp, Vib, Xyl, Zither, Zymbal, Antike Zimbeln - Klav; 2 Klav (präpariert; ein Spieler); Cemb, Cel, Harm (ein Spieler) - Str / 85 Minuten

Ursendung am 23. Dezember 1968 in München, Bayerisches Fernsehen: Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Musikalische Leitung Ernst Krenek, Inszenierung Joachim Hess

Chrysomallos

Oper in vier Akten op. 186 (1962/63) (Neufassung von Der goldene Bock). Text vom Komponisten (deutsch). BA 4346, Aufführungsmaterial leihweise

Personen: Athamas, König in Jolkos (Bariton) / Ino, seine Gattin (Mezzosopran) / Nephele, seine Ex-Gattin, ein Wolkenwesen (Koloratursopran) / Pelias, sein Schwager (später Espalí) (Tenor) / Jason, sein Neffe (später auch Amédé) (Bariton) / Phrixos, Sohn des Athamas und der Nephele (stumme Rolle) / Helle, Tochter des Athamas und der Nephele (stumme Rolle) / Chairosthenes, ein Seher (Tenorbuffo) / Phineus, noch ein Seher (Bariton) / Melachron, ein Schafhirt (Bariton) / Chattahoochie, Häuptling des Inotenstammes (Bariton) / Abisorontas, sein Sohn (Mezzosopran) / Medea (später Sonja) (Mezzosopran) / Ein Ausrufer (Sprechrolle) / Glaukis, Tochter des Espalí (Mezzosopran) [Kabarettstimme]) / Chief Butler bei Espalí (Bariton) / Ein Fürst im Exil (Tenorbuffo) / Richter, Bezirksstaatsanwalt, zwei Polizisten (Sprechrollen) / Zwei griechische Zollbeamte (Sprechrollen) / Flugzeugpilot (Tenor oder Bariton) / Chrysomallos, der goldene Bock (Tenor) / Argo, das Schiff (Alt) / Die Symplegaden, zwei Felsen (Sopran und Bass)

Chor: Inoten, Reporter, Passagiere, unsichtbare Wesen

Orchester: 2 (auch Picc), 2, 2, (2. auch BKlar), 2 - 2, 3, 3, 0 - Pk, Schlg (5) - elGit, Hfe, Klav, Cel - Str /abendfüllend

Uraufführung am 16. Juni 1964 in Hamburg, „Woche des zeitgenössischen Musiktheaters“: Hamburgische Staatsoper, Musikalische Leitung Ernst Krenek, Inszenierung Egon Monk, Bühnenbild Alfred Siercke

Ausgerechnet und verspielt

Eine „Spiel“-Oper op. 179 (1961). Text vom Komponisten (deutsch). BA 4322, Aufführungsmaterial leihweise

Personen: Markus, Spielkasino-Besitzer (Bariton) / Ginette, seine Tochter (Sopran) / Fernando, ein Mathematiker (Tenor) / Lucile, seine Freundin (Mezzosopran) / Geraldine, Pfandleiherin (Alt) / Hamilton, ein Computer-Ingenieur (Bariton) / Bürochef in der Flugzeugfabrik (Bariton) / Marcel, ein Croupier (Sprechrolle) / Zwei Fernseh-Operateure (Tenor und Bass) / Stimme der Sestina (Mezzosopran)

Chor: Publikum im Kasino

Orchester: 1 (auch Picc), 1, 1 (auch BKlar), 0 - 0, 1, 1, 0 - Schlg (5) - Git, Hfe, Cemb, 2 Klav, Harm, Cel - Str (V, Va, Vc) / 80 Minuten

Ursendung am 25. Juli 1962 in Wien, Österreichisches Fernsehen: Wiener Symphoniker (Einstudierung Ernst Krenek), Inszenierung Hermann Lanske

The Belltower

(Der Glockenturm) op. 153. Oper in einem Akt (drei Szenen) nach der Erzählung „The Belltower“ von Hermann Melville (1955/56). Texte vom Komponisten (englisch/deutsch, beide original). BA 4313, Aufführungsmaterial leihweise

Personen: Bannadonna, Glockengießer und Architekt (Bariton) / Giovanni, Vorarbeiter in der Werkstätte (Bass) / Una, Giovannis Tochter (Sopran) / Zwei Senatoren (Tenor und Bariton) / Zwei Arbeiter (Tenor und Bariton)

Chor: Arbeiter, Bürger

Orchester: 1 (auch Picc), 1 (auch Eh), 1 (auch BKlar), 0 - 0, 1, 1, 0 - Schlg (4) - Klav (2) - Str / 58 Minuten

Bühnenmusik: 2 Trp, Pos

Uraufführung am 17. März 1957 in Urbana, III.: University of Illinois

Dark Waters

(Dunkle Wasser) op. 125. Oper in einem Akt (1950). Texte vom Komponisten (englisch/deutsch, beide original). BA 4300, Aufführungsmaterial leihweise

Personen: Claire (Alt) / Joe (Bariton) / Phil (Tenor) / Mädchen (Sopran) / Zwei Gangster (Bass und Tenor) / Offizier (Bass)

Orchester: 1, 1, 1, 1 - 2, 1, 1, 0 - Schlg (1) - Klav - Str / 56 Minuten

Uraufführung 1950 in Los Angeles, Cal.: University of Southern California, Musikalische Leitung Wolfgang Martin, Inszenierung Carl Ebert

What Price Confidence

(Vertrauenssache) op. 111. Kammeroper in neun Szenen für vier Sänger und Klavier (1945). Texte vom Komponisten (englisch/deutsch, beide original). 45 Minuten. BA 4301, Aufführungsmaterial leihweise

Personen: Edwin (Bariton) / Gloria (Sopran) / Richard (Tenor) / Vivian (Mezzosopran)

Uraufführung am 23. Mai 1962 in Saarbrücken, Kammerspiele: Stadttheater, Musikalische Leitung Werner Wilke, Inszenierung Rüdiger Renn, Bühnenbild Franz Weisgerber, Kostüme Friedel Towae

Kehraus um St. Stephan

Satire mit Musik in zwei Teilen (19 Szenen) op. 66 (1930). Text vom Komponisten (deutsch). BA 7323, Aufführungsmaterial leihweise

Personen: Othmar Brandstetter, Rittmeister in der ehemaligen k. u. k. Armee (Tenor) / Sebastian Kundrather, Weinbauer (Bariton) / Ferdinand, sein Sohn (später Ferry Conradi genannt) (Tenor) / Maria, seine Tochter (auch Mizzi, später Ria Conradi genannt) (Sopran) / Ein Flurwächter (Bariton) / Alfred Koppreiter, Industrieller, Oberleutnant der Reserve (Bariton) / Moritz Fekete, anfangs unter dem Namen Schwoistaler, dann Erich Atma Rosenbusch genannt (Bariton) / Emmerich von Kereszthely, Honvédmajor a. D. (Tenor) / Elisabeth (ehemals Gräfin) Torregiani (Mezzosopran) / Nora Rittinghaus, mit Elisabeth befreundet (Mezzosopran) / Herr Kabulke aus Berlin, Industrieller (Bariton) / Oberwachmann Sachsl (Bariton) / Tobias Lämmergeier, ein Tiroler / Pepi, ein Pülcher / Ein Tangosänger / Ein Spaziergänger

Chor: Pülcher, Arbeiter, Cafégäste, Kolporteure, Missen und Volk

Statisterie: Ein Diener, ein Wachmann, ein Bote, ein Araber, eine Spinnenfrau, eine Sitzkassiererin, zwei Telephonisten, Photographen

Orchester: 2 (auch Picc), 2 (1. auch Eh), 3 (1 Klar in Es, 2 Klar in B), 2 (2. auch Kfag) - 2, 2, 2, 1 - Pk, Schlg (3) - Git, Md - Klav, Harm - Str / abendfüllend

Uraufführung am 6. Dezember 1990 in Wien, im Rahmen von Wien Modern: Ronacher-Theater, Bühnenorchester der Österreichischen Bundestheater, Musikalische Leitung Peter Keuschnig, Inszenierung Markus Weber, Bühnenbild Herbert Kapplmüller, Masken und Konzeption der Figuren Manfred Deix, Kostüme Alice Maria Schlesinger, Choreographische Mitarbeit Lynne Washington

Daraus:

Mizzis Lied

für Sopran und Orchester [Mit „Mizzis Lied“ beginnt die 9. Szene der Oper. In der Oper spielt diese Szene spielt abends in einer Heurigenschenke, wo Mizzi als Kellnerin angestellt ist]. BA 9734, Aufführungsmaterial leihweise

Orchester: 2, 2, 3 (1 Klar in Es, 2 Klar in B), 2 - 2, 2, 2, 1 - Pk, Schlg (2) – Klav - Str / ca. 3 Minuten

› To top ‹